Yoko geri

Jürgen Hoffmann mit Yoko geri kekomi bei der Kata Sochin (Foto: Fecker)

Bei dieser kraftvollen Fußtechnik wird gerne zu früh, zu viel Kraft hineingelgt. Der Ehrgeiz, diese ästhetische Technik Jodan zu machen, ist groß. Ist unsere Skelettmuskulatur aber noch nicht (oder nicht mehr) entsprechend konditioniert, kann diese Technik zu Zerrungen in der Beinmuskulatur und Schmerzen in der Hüfte führen. Es gibt verschiedene Vorübungen, über die man sich verletzungsfrei herantasten kann.

Es ist deshalb erforderlich, diese Technik in Gedan und Chudan-Höhe über Jahre zu üben, bevor das Bein wie im Bild Jodan mit Kraft und Kime herausgestochen wird.