Links

Dachverbände

Deutscher Karate Verband e. V.

Bayerischer Karate Bund e. V.

Befreundete Dojos

Karate Dojo Haldenwang

Karate Dojo Schongau

Lehrgänge in Schongau


SV-Lehrgänge sind eigentlich ein alter Hut. Wer schon lange dabei ist, hat sicher schon einige absolviert, wenn nicht sogar veranstaltet. Der zweiteilige Lehrgang von Mario hatte jedoch eine ganz andere Klasse. Er war gut aufgebaut, in Gewaltprävention, in körperliche und stimmliche Selbstbehauptung, Täter- und Opferpsychologie. Alltagssituationen wurden angesprochen und durchgespielt. Marios sympathische Helfer waren jederzeit zur Stelle, um Korrekturen anzubringen.

Im zweiten Teil ging es um einfache Mittel gegen typische Situationen, ohne gleich das große Besteck auspacken zu müssen. Messerangriffe, Würgen, Schlagen, unvermutete Angriffe. Mario sprach verschiedene Angriffswaffen an, gab Einblicke in das Waffengesetz, verwies aber auch auf alltägliche Hilfsmittel der körperlichen Gewalt, vom Schlüsselbund bis zum Regenschirm, vom Karabinerhaken bis zur Taschenlampe. Eindrucksvoll waren auch die Warnungen, sich auf Pfefferspray oder Elektroschocker zu verlassen.

In Rollenspielen hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, sich Alltagssituationen zu stellen, bisweilen auch in der dunklen Halle. Marios SV-Lehrgänge sind eine perfekte Ergänzung zu unserem Sport. Routiniert, variantenreich, plausibel, wirklichkeitsnah und alltagserfahren. Unser Training von Gohon Kumite, Kata und Grundschule legt die Grundlage. Aber die Realität passiert – leider – ohne Regeln und aus niederen Beweggründen auf der Straße oder in der S-Bahn. Und sich auf solche Situationen mental vorzubereiten wird helfen, sie unverletzt zu überstehen.

Alles in allem möchte ich den nächsten Termin in Schongau schon jetzt bewerben, wann immer der ist.
Andreas Fecker




Mario Baars lädt ein:

Vorankündigung:

- 20.06.2020 - Schongauer Sommerlehrgang in Burggen ( SV & Kata )

--------------------------------------------------------------------------------------

Unbedingt anschauen!

Damit jeder von uns verinnerlicht, für welch einen ästhetischen Sport wir uns entschieden haben, empfehle ich die folgenden beiden Videos anzuschauen. Es ist ein weiter Weg dorthin, aber jeder kleine Schritt, jede Überwindung lohnt sich. Denn je schöner, glaubhafter, überzeugender eine Technik gemacht wird, desto mehr wird sie uns selbst erfüllen. Wir sind auf einem steilen Weg dorthin, aber dieser Weg wird sich auch auf unseren Alltag auswirken.

Hier der Endkampf Kata Mannschaft des japanischen Teams mit Unsu
Und hier die Antwort des italienischen Teams mit Gankaku, jeweils gefolgt vom Bunkai.

Stan Schmidt (83), einer der Senseis unseres Cheftrainers Roland Lowinger aus Südafrika, lebt nach dem Grundsatz: "Good spirit first, then technique". Zuerst kommt die richtige Einstellung, dann die Technik.