Zwangspause

Rieder - Training ausgesetzt

Jeder für sich, aber niemand alleine

Wir befinden uns in einer Situation, wie wir sie seit Ende des Zweiten Weltkriegs nicht erlebt haben. Jeglicher Sportbetrieb ist bis auf weiteres behördlicherseits verboten. Es ist nicht einfach, den Trainings- und Aufbauprozess nach einer Winterpause unterbrochen zu sehen. Auch gesellige Zusammenkünfte in Vereinen sollen unterbleiben. Die Sozialkontakte sind einzuschränken. Epidemiologen warnen, dass es Monate dauern könnte, bis sich die Lage normalisiert. Selbstverständlich befolgen wir den Rat der Virologen und vermeiden persönliche Kontakte. Wir machen das Beste daraus. Und wir sind trotzdem nicht alleine.

An die Stelle vom geleiteten straffen Training, dem man sich widerspruchslos unterzieht, tritt nun freiwillige Selbstkasteiung. Haben wir nicht immer wieder einmal von Selbstdisziplin gesprochen? Die müssen wir jetzt abrufen und beweisen. Jeder darf sich sicher sein, sich nicht alleine zu quälen, denn wir sind auch außerhalb der Halle eine verschworene Gemeinschaft. Die üblichen Trainingstage Dienstag und Donnerstag bieten sich an, wenn wir minimalistisch arbeiten und unsere Kondition halbwegs erhalten wollen. Tägliches Training wird aber niemand verwehrt. Und von allen in unserer Gruppe habe ich alter Sack es am nötigsten. Bitte lasst mich nicht alleine!


Gymnastik

Immer hilfreich: Dehnungsübungen
Nutzen wir die Pause, um unseren Bewegungsapparat und seine Flexibilität in unserem eigenen Tempo anzupassen und unsere Dehnungsgrenzen zu erweitern.

Kihon

Wenn nun - der Pandemie sei Dank - jeder einzeln trainert, ist er trotzdem nicht alleine.
Du wirst hier in den kommenden Wochen Empfehlungen finden, die die Durststrecke überbrücken sollen.

Immer nützlich und ohne viel Raum machbar:
100 x Kizami/Gyaku tsuki - abwechselnd, beidseitig, aber richtig! Mal langsam, mal schnell, in unterschiedlichen Intervallen. Aber immer mit Kime. Zeitansatz für 100 Stück ca. 5 Minuten.

Mawashi geri Chudan - langsam, kontrolliert, arretieren, Kontrolle behalten.
Techniken sollten immer erst dann schnell und mit Kraft gemacht werden, wenn sie langsam und womöglich in Zeitlupe beherrscht werden. Zeitansatz ca. 10 Minuten.

Kata

Wiederholung und Vertiefung:
Bassai Dai
Enpi
Hangetsu
Kanku Dai

Youtube kann eine Hilfe sein, sich an Katas zu erinnern, die man schon länger nicht mehr gemacht hat.
Dazu einfach eingeben: <Name der Kata> und <Karamitsos>. Dann haben wir auch die offizielle Interpretation.

Kraft und Kondition

- Treppensteigen, Powerwalking, Jogging: Alles was den Kreislauf anheizt.
- Krafttraining: Alles, was die Beinmuskulatur beansprucht, denn die muss uns tragen und bewegen, wenn das Training wieder beginnt.

Meditation

Rückschläge [4.389 KB] (05.03.2020)
Angst [5.900 KB] (12.03.2020)
Corona [3.829 KB] (17.03.2020) MKC-Blues [3.528 KB]

Zur Selbstmotivation kann man sich jederzeit aus dem Meditationsarchiv einen Podcast aussuchen

Letzte Änderung am Samstag, 28. März 2020 um 13:46:10 Uhr.