Chronik

1981 machte sich Dieter Dohle, mit Hilfe von Roland Lowinger auf in Marktoberdorf ein Karate Dojo zu gründen.
Dies war zu damaligen Zeiten nicht ganz einfach. Über die Volkshochschule wurden die ersten Anfänge gemacht.
Am 24.04.1981 waren dann folgende Mitglieder bei der Gründungsversammlung des „1.Marktoberdorfer Karate Club“ anwesend:
Dohle Dieter, Lowinger Roland, Loose Werner, Wiedemann Peter, Löcherer Claudia, Schmidt Günther, Dohle Rudolf, Purschke Emil, Lindemann Pit und Gisela, Stich Walter, Höbertz Wolfgang, Tauchmann Horst, Eckert Klaus, Förster Eva, Scharpf Elke, Wünsch Regina, Lauer Herbert, Klotz Sigrid, Dohle Claudia, Löcherer Silvia, Stuber Matthias, Pfeilschifter Bernd, Stutzmann Helmuth und Christian, Abold Ingrid, Herbig Werner, Angerer Willi, Scherer Rudolf, Halil Cakirollugari und Bittner Emil.

Die Trainer kamen von Kempten nach Marktoberdorf gefahren um dort auszuhelfen.
Cheftrainer war und ist Roland Lowinger.
Ende 1981 stieß dann Biedler Rudolf als Trainer dazu.
Ab 1983 waren dann Roland Lowinger, Dohle Dieter und Rudolf Biedler die Haupttrainer im 1. MKC. Später kamen dann im Verein großgewordene andere wie Michael Biedler (Mike) der 20 Jahre lang als Trainer stets zuverlässig fungierte und der „Pfennig“ > Robert Schillinger, dazu.
Mit ihrer endlosen Geduld und Beharrlichkeit wuchs der Verein zusehends heran und erfreut sich heute noch großer Beliebtheit.

Im Jahr 2000 gründete Biedler Rudolf die Abteilung Karate im TSV Günzach die voll und ganz zum 1. MKC gehört und ein fester Bestandteil dessen ist.